DLR Logo
Highlight 318
Ausgabe vom 16. Mai 2006
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Komet 73P/ Schwassmann-Wachmann


Komet 73P/ Schwassmann-Wachmann
10.05.2006, 00:11 MESZ und 01:58 MESZ
Bild: Harald Michaelis, DLR

Die beiden abwechselnd gezeigten Bilder wurden am 10. Mai 2006 im Abstand von 107 Minuten aufgenommen und zeigen, wie sich der Komet 73P/Schwassmann-Wachmann recht schnell vor dem Sternenhintergrund der Sonne entgegen bewegt. Die Aufnahmen wurden in Liebenhof bei Berlin gewonnen, wo das DLR eine seiner Feuerkugelüberwachungsstationen betreibt.

Der 1930 entdeckte Komet Schwassmann-Wachmann läuft mit einer Periode von etwa 5,5 Jahren um die Sonne. Seit seiner Rückkehr im Jahr 1995 kann man beobachten, dass er in mehrere Teile zerfällt. Mittlerweile ist er in etwa 45-60 Stücke auseinander gebrochen und wir sehen in unserem Bild das "Fragment C", welches das größte der Bruchstücke ist. Die anderen Fragmente sind kleiner und weniger hell. Zusammen erstrecken sie sich bereits auf eine Länge von etwa sechs Monddurchmessern am Himmel, das ist fast eine ganze Handbreite bei ausgestrecktem Arm.

Mindestens die Fragmente B und C sind mit bloßem Auge am Nachthimmel sichtbar, die anderen Teile sind bereits mit einem kleinen Feldstecher zu erkennen. Zu finden ist der Komet um Mitternacht am östlichen Himmel und dort östlich des Sternbildes Leier. Vor zwei Wochen zog der Kometenschweif genau über den bekannten Ringnebel in der Leier hinweg.

In dieser Woche (Mitte Mai 2006) befinden sich alle Teile in ihrer größten Annäherung an die Erde. Sie sind jedoch weit von uns entfernt und liegen außerhalb unserer eigenen Flugbahn, weshalb sie keine Gefahr für uns darstellen.


Autor: Wilfried Tost WWW-Bearbeiter: Wilfried Tost
URL dieser Seite: http://solarsystem.dlr.de/HofW/nr/318/index.shtml

Merkur

Venus

Mond

Mars

Jupiter

Saturn

Kleine Koerper

Kleinsatelliten

SOFIA

Kamerasysteme

Sonstiges
Copyright © 2006 Deutsches Zentrum für- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.