DLR Logo
Highlight 401
Ausgabe vom 19. August 2008
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Perseiden-Kampagne DLR/TUB 2008


Perseiden-Meteor am 10. August 2008, 21:24:49 UT
Aufnahmeort: Fundamentalstation Wettzell
Bild: DLR

Ein besonders ausgeprägter Meteor der diesjährigen Perseiden. Die insgesamt neun Mal unterbrochene Spur wurde durch einen Shutter verursacht. Durch das Auszählen der Unterbrechungen im Meteorbild lässt sich daraus leicht die Leuchtdauer eines Meteors bestimmen. Trotz ungünstiger Wetterbedingungen konnten innerhalb von drei Nächten ca. 25.000 Aufnahmen gewonnen werden, die derzeit noch ausgewertet werden.

Wie schon in den Vorjahren waren Mitarbeiter des DLR und der Technischen Universität Berlin im August auf Perseiden-Kampagne, mit dem Ziel, Struktur und Teilchendichte des Stromes über Häufigkeit, Größenverteilungen und Flugbahnen der Meteore zu bestimmen. Vorrangiges technisches Ziel der Kampagne war die gleichzeitige Erfassung von Meteoren von unterschiedlichen Stationen für die räumliche Vermessung der Flugbahnen, eine Grundvoraussetzung für das Reduzieren und Kalibrieren von Meteordaten.

Leider fiel der Höhepunkt des Perseiden-Meteorschauers in diesem Jahr auf die Tageslichtstunden, so dass in den Nachtstunden nur Beobachtungen außerhalb des Maximums, mit geringeren Meteorraten zu erwarten waren. Außerdem war der Mond mit seinem starken Streulicht in der ersten Nachthälfte (Monduntergang ca. 0:30) störend.

Um das Risiko von schlechtem Wetter zu streuen wurden Standorte im Berliner Umland (Adlershof und Liebenhof), zwei Standorte bei Jena (Tautenburg und Sonneberg) sowie weitere Standorten in Süddeutschland (Wettzell) und Österreich (Gahberg) bezogen. Um Doppelbeobachtungen sicherzustellen, wurden die kommerziellen Kameras Canon EOS 5D mit all-sky Spiegel auf dem Hauptgebäude des DLR in Berlin-Adlershof sowie eine weitere Canon EOS 5D mit Fisheye Objektiv in Sonneberg in die Kampagne mit eingeplant.

Im Gegensatz zum Vorjahr waren Wetter und Sichtbedingungen an den einzelnen Standorten deutlich schlechter. So konnten in diesem Jahr nur ca. 25.000 Aufnahmen gewonnen werden, im Gegensatz zu 80.000 Aufnahmen in 2007. Erste Sichtungen zeigen jedoch eine Vielzahl von Meteoren allein in der ersten Nacht vom 10. auf den 11. August 2008. So wurden allein in der Stunde ab Mitternacht in Gahberg 119 und in Wettzell 74 Meteore aufgezeichnet, davon einige Doppelbeobachtungen. Die endgültigen Ergebnisse der Kampagne werden im September auf der EPSC (European Planetary Science Conference) in Münster präsentiert.

Die Durchführung erfolgte mit Beteiligung von Studenten im Masterstudiengang "Geodäsie und Geoinfomationstechnik" der TU Berlin. Vor der Kampagne wurde eine ausführliche Einweisung aller Beteiligten vorgenommen. Derzeit sind sie intensiv mit der Auswertung der gesammelten Daten beschäftigt.

Die Teilnehmer der Kampagne waren: Dr. Joachim Flohrer, Wilfried Tost, Klaus-Dieter Matz, Stephan Elgner, Rolf Schrödter, Robert Kaden, Benjamin Grzesik, Daniel Carrion, Thomas Rümpel, Christoph Klee, Anastasios Margonis, Nicole Güldemeister und Prof. Jürgen Oberst. Wir danken Herrn Eichelkraut (Sternwarte Liebenhof), Herrn Schreiber (Fundamentalstation Wettzell), Herrn Filimon (Sternwarte Gahberg), Herrn Artie Hatzes (Thüringer Landessternwarte Tautenburg) und Herrn Kroll (Observatorium Sonneberg) für die freundliche Aufnahme und Unterstützung der Kampagne. J. Ehrich (Jena-Optronik) und D. Koschny (ESA/ESTEC) stellten dankenswerterweise jeweils ihre SPOSH Kameras für die Kampagne zur Verfügung.

Links:
Das Bild in Originalgröße: ( JPG, 1024x1024 Pixel, 353 kB)

Weitere Highlights der Woche zum Thema Kleine Körper


Autor: Wilfried Tost WWW-Bearbeiter: Wilfried Tost
URL dieser Seite: http://solarsystem.dlr.de/HofW/nr/401/index.shtml

Merkur

Venus

Mond

Mars

Jupiter

Saturn

Kleine Koerper

Kleinsatelliten

SOFIA

Kamerasysteme

Sonstiges
Copyright © 2006 Deutsches Zentrum für- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.