Institut für Planetenforschung
Missionsarchiv
Photojournal
DLR Home
Bestandskatalog

Forschung

Öffentlichkeitsarbeit

Über die RPIF

Links

Site Map
 
 
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  

Missionen zum Mars

Marsnick 1
(Mars 1960A)
10. Okt. 1960 Erste sowjetische planetare Raumsonde, Versagen der dritten Raketenstufe, Parkorbit wurde nicht realisiert, erreichte Höhe: 120 km, danach Wiedereintritt
Marsnick 2
(Mars 1960B)
14. Okt. 1960 Zweite sowjetische planetare Raumsonde, Versagen der dritten Raketenstufe, erreichte Höhe: 120 km, danach Wiedereintritt
Sputnik 29
(Mars 1962A)
24. Okt. 1962 Entweder zerbrach die Raumsonde beim Einschuss in den Erdorbit oder die Oberstufe explodierte im Erdorbit
Mars 1 1. Nov. 1962 Untersuchungen im marsnahen Raum; Abbruch der Funkverbindung am 21.03.1963 in 106 Millionen km Entfernung , Marsorbit nicht erreicht
Sputnik 31
(Mars 1962B)
4. Nov. 1962 Misserfolg; konnte Erdorbit nicht verlassen
Mariner 3 Nov. 1964 Abtrennung der Hülle missglückte; Funkverbindung abgebrochen
Mariner 4 28. Nov. 1964 Ankunft am Mars am 14.7.1965, größte Annäherung: 9.844 km; 22 Aufnahmen der Marsoberfläche
Zond 2 30. Nov. 1964 Vorbeiflug am Mars am 6. August 1965, größte Annäherung; 1500 km, Versagen des Kommunikationssystems im April 1965
Zond 3 18. Juli 1965 Mondaufnahmen, Weiterflug zum Mars
Mariner 6
und
Mariner 7
25. Feb. 1969 - 11. Mai 1971
27. März 1969 - 30. Dez. 1970
Zwillingsunternehmen; erfolgreiche Kurskorrektur; 200 Fernsehaufnahmen der Marsoberfläche; Untersuchung der Atmosphäre (Struktur und Zusammensetzung)
Mars 1969A 27. März 1969 Misserfolg; Explosion der dritten Raketenstufe
Mars 1969B 2. April 1969 Misserfolg; Versagen der ersten Raketenstufe direkt nach dem Start
Mariner 8 8. Mai 1971

Misserfolg, Fehlfunktion der Centaur-Stufe

Cosmos 419 10. Mai 1971 Erreichen der Parkbahn um die Erde, 4. Stufe des Blocks D versagte aufgrund eines Fehlers in der Timerpogrammierung
Mars 2 19. Mai 1971 Erreichen des Marsorbits am 21.11.1971; erstmaliges Absetzen einer Landekapsel (Bruchlandung); Orbiter machte Fernsehaufnahmen
Mars 3 28. Mai 1971 Erreichen des Marsorbits am 21.12.1971; Absetzen einer Landekapsel (weiche Landung); Instrumente des Landers arbeiteten nur für 20 s
Mariner 9 30. Mai 1971 Erreichen des Marsorbits am 14.11.1971, erster künstlicher Satellit eines Planeten; 6876 Aufnahmen der Marsoberfläche; max. Auflösung: 100 m pro Bildpunkt
Mars 4 21. Juli 1973 Gelangte durch technische Fehler nicht in die Mars-Umlaufbahn sondern flog in ca. 2200 km Entfernung am 10.02.1974 vorbei
Mars 5 25. Juli 1973 Erreichen des Marsorbits am 12.02.1974, Orbiter arbeitete nur wenige Tage, lieferte Daten von der Atmosphäre und Aufnahmen eines kleinen Teils der südlichen Hemisphäre
Mars 6 5. Aug. 1973 Ankunft am Mars am 12.03.1974, Landung im Gebiet Mare Margaritifer Sinus; Versagen der Datenübertragung
Mars 7 9. Aug. 1973 Ankunft am Mars am 09.03.1974, gelangte nicht in Marsumlaufbahn; Landekapsel verfehlte ihr Ziel
Viking 1 20. Aug. 1973 Orbiter und Lander; Erreichen des Marsorbits am 19.07.1976, Landung am 20.07.1976 im Gebiet Chryse Planitia
Viking 2 9. Sept. 1975 Orbiter und Lander; Erreichen des Marsorbits am 07.08.1976, Landung am 03.09.1976 in der Ebene Utopia; beide Lander (Viking 1 und 2) lieferten Panoramaaufnahmen und eine Reihe anderer Daten; insgesamt über 55.000 Aufnahmen (auch von den beiden Monden); Abdeckung der gesamten Oberfläche mit einer Auflösungvon 100-200 m pro Bildpunkt; regional bis 30 m, einige Aufnahmen bis zu 8 m pro Bildpunkt
Phobos 1 7. Juli 1988 Abbruch der Funkverbindung durch ein falsches Steuersignal, Rettung der Sonde nicht mehr möglich
Phobos 2 12. Juli 1988 Marsorbit; Wärmebilder eines ca. 1500 km breiten Geländestreifens am Äquator; Auflösung etwa 2 km pro Bildpunkt; 9 Aufnahmen von Phobos; Abbruch der Funkverbindung am 27.03.1989
Mars Observer 25. Sept. 1992 Abbruch der Funkverbindung am 21.08.1993 drei Tage vor dem planmäßigen Erreichen des Marsorbits am 24.08.93; wahrscheinliche Ursache: Explosion des Triebwerks bei Wiederinbetriebnahme (Einschussmanöver); verschiedene Experimente, darunter ein Kamerasystem
Mars Global
Surveyor
7. Nov. 1996 Ersatz für Mars Observer, Eintritt in den Marsorbit begann am 12.09.1997, Aerobraking zum Orbit für Oberflächenkartierung dauert ein Jahr länger aufgrund nicht korrekt ausgeklappter Sonnenkollektoren
Mars-96-
Mission
16. Nov. 1996 Russland/internationale Beteiligung; Misserfolg: Fehler in der 4. Stufe der Trägerrakete, instabiler Erdorbit, Verlust von Sonde und 4. Stufe im Pazifik am 17.11.1996
Mars
Pathfinder
4. Dez. 1996 Landung am 04.07.1997 in der Region Ares Vallis, Rover Sojourner rollte am 06.07.1997 auf die Marsoberfläche, Lander und Rover arbeiteten bis zum Abbruch der Funkverbindung am 27.09.1997
Nozomi
(Planet B)
4. Juli 1998 japanische Mission zum Mars, Erkundung der Marsatmosphäre, 11 wissenschaftliche Instrumente
Mars Climate Orbiter
(Mars Surveyor 98)
11. Dez. 1998 Untersuchung von Wetter und Klima, sowie des Wasser- und CO2-Haushalts mit dem Mars Climate Orbiter Color Imager (MARCI) und dem Pressure Modulated Infrared Radiometer (PMIRR);
Kontakt brach kurz vor Erreichen des Mars ab, Verlust der Sonde
Deep Space 2 3. Jan. 1999 Teil des New Millennium Programms, besteht aus 2 Mikropenetratoren, die in den Marsboden nahe dem Südpol eindringen sollen, auf der Sonde Mars Polar Lander zum Mars mitgeführt; Kontakt beim Landeandflug verloren, Verlust der Sonde
Mars Polar Lander
(Mars Surveyor 98)
3. Jan. 1999 Untersuchung von Wetter und Klima sowie des Wasser- und CO2-Haushalts, Landeplatz nahe dem Südpol geplant; kein Kontakt nach dem Landeanflug am 3. Dez. 1999, Verlust der Sonde
2001 Mars Odyssey 7. April 2001 Detaillierte mineralogische Untersuchung der Oberfläche und Untersuchung der Strahlungsumgebung, dient auch als Kommunikationsrelais für zukünftige Landemissionen
Mars Express 2. Juni 2003 Europäische Mission mit Mars Express Orbiter und Lander Beagle 2. Eintritt in den Orbit am 25.12.2003. Abtrennung des Landers am 19.12.2003, Landung fehlgeschlagen. Globale hochauflösende Fotogeologie, mineralogische Kartierung, Bestimmung der Atmosphärenzusammensetzung.;
Spirit (Mars Exploration Rover A) 10. Juni 2003 Rover-Mission, Landung im Krater Gusev am 04.01.2003. Rover mit zahlreichen wissenschaftlichen Instrumenten und einer Reichweite von 100 m pro Tag. Untersuchung des Marsbodens auf Spuren von Leben, Klima, Geologie.
Opportunity (Mars Exploration Rover B) 8. Juli 2003 Rover-Mission, Landung in Meridiani Planum am 25.01.2004. Rover mit zahlreichen wissenschaftlichen Instrumenten und einer Reichweite von 100 m pro Tag. Untersuchung des Marsbodens auf Spuren von Leben, Klima, Geologie.
Mars Reconnaissance Orbiter 12. Aug. 2005 Eintritt in Orbit: 10. März 2006, Untersuchung des gegenwärtigen Klimas, Untersuchung der Oberfläche mit hochauflösender Kamera und Suche nach Landeplätzen
Phoenix 4. Aug. 2007 Kleiner stationärer Lander, gelandet in der Nordpolregion bei 68,15° N und 125,9° W, Untersuchung von Oberfläche in den hohen Breiten, Bestimmung des polaren Klimas und Wetters, Zusammensetzung der unteren Atmosphäre, Geomorphologie, Rolle des Wassers
 
© DLR, Regional Planetary Image Facility, Rutherfordstr. 2, D-12489 Berlin 
Redaktion: Susanne Pieth 
WWW-Bearbeiter: Susanne Pieth, Carsten Keller, Susann Lier 
Erstellt: 01.09.1998
Letzte Änderung: 26.08.2014