Immer stärker in den Vordergrund rückt die Erforschung erdbahnkreuzender Asteroiden und ihrer möglichen Ablenkung im Falle eines Kollisionskurses mit der Erde. Die Europäische Union und die ESA fördern hier umfangreiche Untersuchungen, die möglicherweise im kommenden Jahrzehnt in einer ersten Testmission zur Ablenkung eines Asteroiden von seiner Bahn münden sollen.

Die Erforschung des Jupiter bildet im kommenden Jahrzehnt einen Schwerpunkt der europäischen Raumfahrt, wenn 2022 die große Mission JUICE – Jupiter Icy Moon Explorer – gestartet werden wird. Sie soll 2030 an ihrem Ziel ankommen und Jupiter und seine Eismonde untersuchen. Bereits vor Ort befindet sich die amerikanische Sonde JUNO und liefert erste Ergebnisse.

Weltraumteleskop CHEOPS im Erdorbit, künstlerische Darstellung. (© ESA/ATG medialab)Weltraumteleskop CHEOPS im Erdorbit, künstlerische Darstellung. (© ESA/ATG medialab)Nach der im Dezember 2019 gestarteten ESA-Mission CHEOPS zur Charakterisierung bereits bekannter Exoplaneten, befindet sich mit PLATO eine weitere ESA-Mission zur Erforschung der Exoplaneten in Vorbereitung.

Neben der weiteren Erkundung des Mondes durch China im Rahmen des Chang'e-Programms streben weitere kleinere Raumfahrtmissionen wie Südkorea, Indien, die Vereinigten Arabischen Emirate zum Mond und Mars.