Die 13 schmalen Ringe in der Äquatorebene befinden sich in einer Entfernung von 39.000 bis 97.000 Kilometern vom Planetenzentrum. Die staubreichen Ringe reflektieren nur knapp fünf Prozent des auftreffenden Sonnenlichtes und sind somit extrem dunkel und farblos. Es wechseln sich diffuse Staubzonen mit schmalen Ringen ab, die durch die benachbarten Schäfermonde Cordelia und Ophelia zusammengehalten werden. Über die Zusammensetzung der Ringe ist nur wenig bekannt, möglicherweise enthalten sie einen hohen Anteil an Kohlenstoff.

Ringsystem des Uranus in Falschfarben. (© NASA/JPL)Ringsystem des Uranus in Falschfarben. (© NASA/JPL)Mit zunehmendem Abstand vom Planeten werden die Ringe folgendermaßen bezeichnet: Zeta, 6, 5, 4, Alpha, Beta, Eta, Gamma, Lambda, Epsilon, Nu und Mu. Einige der größeren Ringe sind von Gürteln aus feinem Staub umgeben.