Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Am 24. August 2006 beschlossen die anwesenden Mitglieder der Internationalen Astronomischen Union (IAU) auf ihrer 25. Vollversammlung in Prag erstmals eine Definition für die Planeten unseres Sonnensystems. Fortwährende Beobachtungen und die Entdeckungen von großen Transneptunischen Objekten jenseits der Bahn Plutos, aber auch neue Erkenntnisse über Planetensysteme machten dies notwendig. Die IAU fasste deshalb den Beschluss, dass Planeten und andere Körper unseres Sonnensystems mit Ausnahme der Monde sich in eine der drei Kategorien einordnen lassen sollen, die folgendermaßen definiert sind:

  1. Pluto und Charon, globale farbverstärkte Ansichten aus Aufnahmen der Sonde New Horizons. (© NASA/JHUAPL/SWRI)Pluto und Charon, globale farbverstärkte Ansichten aus Aufnahmen der Sonde New Horizons. (© NASA/JHUAPL/SWRI)Ein Planet ist ein Himmelskörper, der selbst kein Stern ist und sich in einer Umlaufbahn um die Sonne befindet, ferner genügend Masse besitzt, um durch die eigene Schwerkraft eine annähernd
  2. kugelförmige Gestalt anzunehmen (das heißt, dass er sich im sogenannten „hydrostatischen Gleichgewicht“ befindet) und schließlich die Umgebung seiner Bahn von anderem kosmischen Material frei geräumt hat.
  3. Im Gegensatz dazu ist ein Zwergplanet ein Himmelskörper, der sich ebenfalls im Orbit um die Sonne befindet und, wie auch Planeten, genügend Masse besitzt, um durch die eigene Schwerkraft eine annähernd kugelförmige Gestalt anzunehmen (sich im hydrostatischen Gleichgewicht befindet), aber im Gegensatz zu Planeten die Umgebung seiner Bahn nicht von anderem kosmischen Material frei geräumt hat und außerdem kein Mond ist.
  4. Alle anderen Objekte, die um die Sonne kreisen, mit Ausnahme der Monde, sollen gemeinsam als kleine Körper im Sonnensystem bezeichnet werden. Zu dieser Kategorie gehören fast alle Asteroiden, die meisten Objekte des Kuipergürtels und der Oortschen Wolke, sowie andere kleine Körper.

Als ersten Schritt hatte die Internationale Astronomische Union den bislang zu den Planeten gezählten Pluto, den Asteroiden Ceres und Eris (2003 UB313) – ein Objekt aus dem Kuipergürtel – zu Zwergplaneten erklärt. Auf einer bei der IAU geführten „Beobachtungsliste“ befinden sich weitere Kandidaten für den Status des Zwergplaneten. Dabei handelt es sich sowohl um transneptunische Objekte als auch um große Asteroiden. Mit weiteren Entdeckungen und genaueren Untersuchungen bereits bekannter Objekte wird diese Liste sicherlich noch anwachsen. Mittlerweile sind auch Makemake (2005 FY9) und Haumea (2003 EL61) als Zwergplaneten klassifiziert worden.