Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Der Zwergplanet Ceres, das größte Objekt im Asteroidengürtel, enthält etwa 25 Prozent der Masse des gesamten Asteroidengürtels und hat eine kugelförmige Gestalt. Trotzdem hat Ceres eine relativ geringe Dichte, was darauf hindeutet, dass der Körper zu größeren Teilen aus leichten Materialien wie Wassereis besteht.

Zunehmend gewinnen die „Near Earth Asteroids“ (NEAs) an Aufmerksamkeit, nicht nur wegen der Einschlagsgefahr, sondern auch, weil bestimmte NEAs interessante Ziele für astronautische Raumfahrtmissionen darstellen. Die NASA betrachtet den Planeten Mars als ein mögliches langfristiges Ziel. Um notwendige technische Erfahrung mit lang andauernden und anspruchsvollen astronautischen Raumfahrtmissionen zu gewinnen, erachtet die NASA die NEAs als geeignete Sprungbretter auf dem Weg zum Mars. Manche kleine NEAs sind wegen ihrer erdähnlichen Umlaufbahnen relativ leicht zu erreichen. Darüber hinaus kann man wegen der schwachen Gravitation auf der Oberfläche eines NEA gut landen und nach dem Besuch leicht wieder ins All starten, ohne große Vorräte an Treibstoff mitnehmen zu müssen. Solche Missionen könnten nicht nur zum Sammeln raumfahrtbezogener technischer Erfahrung dienen, sondern auch wertvolle wissenschaftliche Daten über die physikalischen Eigenschaften von NEAs liefern.

Überblick über die bisherigen Missionen zur Erkundung der Asteroiden.